Author

p421900

Browsing

Johannesburg

Next Stop Joburg

Afrika ist für mich eines der schönsten Ecken die unsere Erde zu bieten hat.
Da es leider ein nicht ganz ungefährliches Land ist, bleibt es für viele Augen dennoch verborgen !

Freud und Leid liegen hier meiner Meinung nach so dicht beieinander,wie an keinem anderen Ort.

Dieses mal führte mich meine Reise als erstes in das Waisenhaus von Milly  www.rays-of-hope.de

Mit im Gepäck hatte ich Süßigkeiten und alte Spielsachen und man glaubt kaum, was für eine Freude altgediente Kuscheltiere den Kindern in Afrika bereiten können !!!

Ich hatte einen tollen Tag und ging mit einem weinenden und einem lachenden Auge zurück ins Hotel, aber eins ist sicher, ich war nicht das letzte mal dort.

Natürlich gehört zu Johannesburg auch eine Safari und ein Ausflug in einen Löwenpark
Hierzu gibt es in jedem Hotel massenhaft Informationen und jeder kommt auf seine Kosten !
Am Morgen ging es dann los- ab zu den Löwen & JA man darf mit ihnen schmusen,spielen,toben (ein wenig Angst hatte ich ja schon )

Die sanften Riesen – welch Faszination

Weiter ging es natürlich im Jeep zur Tagessafari
Überzeugt bin ich eigentlich von solchen Touren nicht, da man meistens kaum ein Tier zu Gesicht bekommt aber ich war überrascht und wurde komplett vom Gegenteil überrascht – seht selbst :

Mein Fazit:
Afrika ist ein wahnsinns Kontinent!
Wunderschöne Naturabschnitte, für Groß und Klein geeignet- allerdings sollte man nicht zu sehr Hitze empfindlich sein !
Dicke Uhren, Schmuck und andere Wertgegenstände lasst ihr am Besten direkt zu Hause !

7/10 Punkten für Joburg

San Francisco

Next Stop: San Francisco

„If your goining to San Francisco…“

Golden Gate, Alcatraz, Fishermens Warf & Cable Car – all das kommt uns in den Sinn wenn wir an die Stadt an der Westküste denken.

Mark Twain sagte einst :„Der kälteste Winter, den ich jemals erlebt habe, war der Sommer in San Francisco“ und damit hat der gute Herr sowas von recht.Hier geht immer ein seht kalter Wind & selbst bei strahlendem Sonnenschein kann man sich hier leicht Unterkühlen…

Jeden morgen liegt ein dichter Nebel über der Stadt und lässt die Golden Gate für ein paar Stunden fast komplett verschwinden.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Stadt und Umgebung zu erkunden.Ich war sowohl mit dem Rad, als auch mit dem Auto unterwegs, wobei ich im Nachhinein sagen muss, das Elektrorad wäre für mich wohl die bessere Wahl beim Fahrradverleih gewesen. Für alle die es sportlicher lieber, reicht natürlich das normale Fahrrad völlig aus.

Unsere Tour führte uns direkt am Strand entlang, immer den Blick fest auf die Brücke gerichtet! Sie mit dem Rad zu überqueren ist für mich einfach ein Muss ! Man kann anhalten wo man möchten und einfach mal Inne halten -moment stehe ich wirklich gerade auf der Golden Gate ?!

Unser Ziel war Sausalito.
Die kleine Stadt liegt direkt auf der anderen Seite der Brücke und von hier aus hat man einen wunderschönen Blick auf die Skyline von San Francisco!

Zurück ging es für uns mit der Fähre – wir waren einfach am Ende mit unseren Kräften.Innerhalb von ca.15 Minuten brachte und dass Schiff, vorbei an der Insel mit der wohl berühmtesten Gefängnisruine Alcatraz, zurück nach San Francisco.

Die andere Möglichkeit ist natürlich komfortabler und man hat die Möglichkeit auch mal etwas weiter zu fahren. Wir haben uns entschieden den Highway Number 1 in Richtung Norden zu fahren , einfach immer an der Küste entlang, ohne ein bestimmtes Ziel.Ich kann euch sagen, ein wahrer Traum – die steile Felsküste, unberührte Natur- hier kann man einfach mal seinen Gedanken freien Lauf lassen.

Auf unserem Rückweg haben wir noch einen Stop auf einer Aussichtsplattform gemacht, von der man einen unvergesslichen Blick auf die Golden Gate, Baker Beach und natürlich die Stadt hat.Desto höher man auf den Berg fährt, desto weniger Touristen werden es …

Die Cable Car Bahn , einfach typisch für diese Stadt.Natürlich nicht so günstig wie die normale Straßenbahn, dafür aber eindeutig spaßiger.Es gibt unterschiedliche Linien die einmal in China Town, mal unten bei Fishermans Warf enden.

Natürlich ein absolutes Highlight und sollte auf keinen Fall verpasst werden !

In eurem Koffer nach San Fran solltet ihr auf jeden Fall festes Schuhwerk packen, Turnschuhe oder Ähnliches, denn euch wird sicherlich der eine oder andere Aufstieg bevorstehen…

Lasst natürlich auch noch genügend Platz im Koffer, denn auch die Shoppingbegeisterten kommen hier, wie überall in den USA ,auf keinen Fall zu kurz.

Mein Fazit :

Wenn es einfach nicht so weit weg wäre… Diese 12 Stunden Flugzeit und dann noch die -9 Stunden Zeitverschiebung setzten dem Körper ganz schön zu.

Ansonsten ist San Francisco eine wunderschöne Stadt mit einzigartigem Charm. Am besten verbindet ihr mehrere Städte an der Westküste miteinander wie zum Beispiel Los Angeles , Las Vegas und San Fran, dann habt ihr nur einmal die wirklich anstrengende Anreise zu bewältigen .

San Fran bekommt von mir 8/10 Punkten

Singapur

First Stop – Singapur

Singapur ist nicht nur die sauberste Großstadt in der ich je war, sondern auch eine der Teuersten.
Ferrari,Bugatti, Lamborghini- diese Autos sieht man dort auf den Straßen wie bei uns VW oder Opel.Die Stadt der Superlativen !
Über 5 Etagen reihen sich die riesigen Flag-Ship-Stores wie GUCCI ,PRADA ,CHANEL und Louis Vuitton aneinander- Geld spielt hier absolut keine Rolle !

Was die Skyline von Singapur jedoch einzigartig macht, ist natürlich das 5 Sterne Hotel Marina Bay Sands.
Von hier aus hat man einen spektakulären Blick über die ganze Stadt und kann sich bei exklusiven Cocktails und Loungemusik an den Abenden das Leben versüßen.
Der Infinitypool des Hotels ist hierbei die Hauptattraktion.

Nicht nur Stars wie David Beckham haben hier oben schon die eine oder andere Bahn gezogen auch wir hatten für 2 Nächte das Vergnügen in diesem Luxus zu baden!Zugegeben, schwimmen hat hier oben nicht die höchste Priorität, dafür werden fleißig „Selfies“ geschossen…
Ich habe mich selbst dabei erwischt, den Moment gar nicht richtig zu genießen,sondern ständig, ob im Wasser, unter Wasser, auf der Liege Bilder zu schießen -eigentlich echt schade!
Sollte man doch lieber Ipad und Handy bei Seite legen und einfach diese einmalige Aussicht genießen.
Wann sitzt man schon mal in einem Pool in 340 Metern Höhe ?!

Ein Tagesausflug auf die nahegelegene, indonesische Insel Bintan, kann ich euch nur ans Herz legen. Eine Stunde mit dem Schnellboot entfernt, liegt die Insel abseits vom Großstadttrubel !

Mein Fazit :
Singapur ist eine Reise wert !
Ob ihr es nur als Zwischenstop auf dem Weg nach Australien oder Bali nutzt, plant 2-3 Tage mehr ein um diese Stadt zu erkunden !
Ich persönlich esse nicht so gern asiatisches Essen, aber selbst das ist hier, in der Multi-Kulti Stadt, kein Problem.
Allerdings habe ich hier auch die teuerste Pizza meines Lebens gegessen für rund 30 €.

Ich vergebe an Singapur 8/10 Punkten , da man hier einfach das nötige Kleingeld braucht um die richtig schönen Dinge zu erleben!!!