Einfach Eltern sein, bedeutet für mich…

Genau unter diesem Motto stand unsere Reise nach Hamburg vor zwei Wochen zum Relaunch Event von Babydream, der hauseigenen Marke von Rossmann. Wie ihr vielleicht schon in meiner Insta Story gesehen habt, hatten Lilly und ich zwei wunderschöne Tage in der Hansestadt mit anderen Mamis und Papis und konnten die Produkte von Babydream gleich vor Ort testen und uns miteinander austauschen.

Aber was genau bedeutet es für mich „Einfach Eltern zu sein…?“

Während meiner Schwangerschaft haben mein Freund und ich viel darüber gesprochen und uns Gedanken gemacht, wie es wohl sein wird – wie werden wir als Eltern sein?
Was erwartet uns?
Werden wir alles richtig machen?

Sicherlich nicht – aber darum geht es auch nicht.

Wir werden nicht perfekt sein, wir werden Fehler machen, daraus lernen und das nächste Mal vielleicht schon eine bessere Lösung parat haben, aber vor allem werden wir, wir sein.
Ein Team. Unser Bestes für unsere Beste geben, so wie es alle Eltern da draußen auch Tag für Tag versuchen.

Meine Erwartungshaltung an mich selbst war aber von Anfang an sehr groß. Ich hatte so viel gelesen und dachte ich wäre gut vorbereitet, auf das, was da auf mich zu kommt. Aber weit gefehlt.

Wie es tatsächlich ist, manchmal doch an seine Grenzen zu stoßen, der monatelange Schlafmangel, eine volle Windel und durchnässte Hose an den unpassendsten Orten, alleine im Stau zu stehen und auf der Rückbank ein brüllendes Kind zu haben, in Tränen auszubrechen, weil man einfach nicht mehr weiter weiß – dass sind die Momente, auf die Dich keiner vorbereitet.

Aber man meistert sie – manchmal besser, manchmal schlechter. Aber man meistert sie.

Es gibt eben diese Tage, an denen ‚Einfach Eltern sein‘, manchmal eben gar nicht so einfach ist. Dann gibt es die Momente, wo ich vor Glück, Liebe und Stolz fast zerreiße und die schlaflosen Nächte schon fast vergesse. Ihre ersten Sprachversuche, ihre leuchtenden Augen, das herzhafte Kinderlachen, wie sie auf wackeligen Beinchen und mit Hilfe ihre ersten Schritte macht und wie sie sich freut, wenn Papa nach Hause kommt. All das und noch so viel mehr machen es dann doch wieder so viel einfacher.

Eltern sein, bedeutet für mich aber auch, immer noch ein Paar zu sein. Natürlich dreht sich unser Leben mittlerweile nur noch um Lilly, aber mir ist es wichtig, ab und zu sich die Zeit zu Zweit zu nehmen und mal wieder auszugehen – so wie in den 8 Jahren zuvor eben auch. Einen Abend mal ‚kinderlos‘ zu sein.  Es muss kein überteuertes Restaurant sein, der Imbiss um die Ecke tut es auch, aber einfach mal wieder zusammen zu sein und nicht über Brei, übergelaufene Windeln und Zahnungshilfen zu sprechen.  Ihr wisst was ich meine. (Auch wenn ich zugeben muss, dass wir Lilly schon vermissen, wenn wir gerade losgefahren sind…)

So nun habe ich euch einen kleinen Einblick in unser Leben als Eltern gegeben.  Versucht es nicht so zu machen wie der Nachbar, die Freundin des Bekannten oder die Tante dritten Grades – hört auf Euer Bauchgefühl. Kinder brauchen und wollen nämlich gar keine perfekten Eltern, sondern Eltern, die sie zuverlässig umsorgen und auf die sie sich verlassen können.

Bis ganz bald, eure Julia.

(In freundlicher Zusammenarbeit mit Babydream Rossmann)
Fotograf Maik Przyklenk

Comments are closed.